Über mich & The Work

Meine Philosophie basiert auf der Annahme, dass es keine objektive Welt gibt, sondern alles bestimmt wird, durch unsere subjektive Wahrnehmung, die veränderbar ist. Glück und Erfolg sind Übungssache und entspringen der inneren Haltung. Ein großer Schlüssel hierzu liegt in unserer bewussten und unbewussten Kommunikation (vor allem mit uns selbst). Das Unbewusste ist unser Steuerungsinstrument durchs Leben und folgt gewissen Grundsätzen. Diese zu verstehen und anzuwenden, die Kommunikation mit dem Unbewussten und das respektvolle Betrachten und Hinterfragen dessen Inhaltes, ist Kern meines Handelns. (Artikel "Das Unbewusste" - bitte anklicken)

Ich wurde im Hochsommer des Jahres 1972 in Berlin - Steglitz geboren und früh von meinen Eltern in die kleine und hübsche Hansestadt Bremen „entführt“, wo ich sowohl meine schulische Laufbahn mit dem Abitur abschloss, als auch den Wehrersatzdienst (Behindertenfahrdienst des DRK) und mein Studium der Betriebswirtschaftslehre, mit finanzieller Unterstützung diverser Unternehmen, absolvierte. Im Anschluss war ich ca. eine Dekade im Bereich der wirtschaftlichen Beratung von Ärzten tätig. Seit der Jahrtausendwende beschäftige ich mich intensiv mit der Lehre dessen, wie der Mensch, speziell geistig und seelisch, funktioniert. Im Laufe der Jahre verschob sich mein Fokus immer stärker in diese Richtung, so dass ich dies zu meinem Hauptberuf machte. In die Tiefe gehend, habe ich mich auf Höher- bzw. Hochbegabung, Hochsensibilität und "Manager-Burn-Out" spezialisiert, da auch ich, als Wirtschaftswissenschaftler, ursprünglich aus dem Businesskontext komme und all diese Erfahrungen in Kombination selber machen "durfte". Heute bin ich glücklich, mich so zu den Menschen zählen zu dürfen, die ihre Berufung ausleben können und freue mich, wenn ich mit meinem Wirken dazu beitrage, dass auch Andere ihren ganz eigenen, individuellen Weg finden.

 

The Work of Byron Katie

Eine alte, hinter "The Work" liegende, Philosophie geht davon aus, dass wir leiden, wenn wir unseren stressvollen Gedanken Glauben schenken bzw. wir uns mit ihnen identifizieren. Gedanken und Glaubenssätze können nicht nur unseren Verstand benebeln, sondern uns auch unbewusst in einer leidvollen und frustrierenden Lähmungsschleife gefangen halten.
Entdeckt und benannt wurde "The Work" von und nach der Amerikanerin Byron Katie Mitchell, die zu diesem Zeitpunkt schon lange selber an schweren Depressionen litt und diese Schleife mittels ihrer Methode in Selbsterfahrung verließ.
"The Work" ist ein einfacher und kraftvoller Prozess, der Gedanken und Glaubenssätze, die uns einschränken und uns aus dem inneren Gleichgewicht bringen, identifiziert und entkräftet.
Mittels 4 bestimmter Fragen und Umkehrungen wird der vermeintliche Wahrheitsgehalt des ursprünglichen Gedanken hinterfragt und somit ins Wanken gebracht. Im Prozess wird trainiert, dass es ebenso möglich ist, stattdessen ohne Gedanken zu sein, oder sogar das Gegenteil zu glauben. Durch die Umkehrungen ins Gegenteil neutralisiert sich der Ursprungsgedanke, ähnlich wie wenn Säure zu einer neutralen Lösung wird, indem man Lauge in gleicher Konzentration hinzugibt. Der Verstand erfährt eine entspannte Leere und das Unbewusste wird trainiert, Gedanken nicht einfach zu glauben.
Auch wenn sich all dies recht wissenschaftlich liest, entspricht „The Work“ eher einem meditativen Prozess, der die Seele entspannt und für Klarheit und inneren Frieden sorgt. "The Work" wird so zu Recht auch als Yoga für den Verstand bezeichnet.

Ein Büchlein zur vertiefenden Erklärung von "The Work of Byron Katie" finden Sie  hier  (bitte anklicken).
 

---

 

Des Weiteren führten zu meiner Expertise für das Unbewusste, innerhalb der letzten 25 Jahre, die ich nun das Thema bewege, unter Anderem Ausbildungen in


NLP (Neuro - Linguistisches - Programmieren)

Hypnose

Wingwave

Reiss Profil - Analyse.
 



NLP (Neuro - Linguistisches - Programmieren)

NLP ermöglicht einerseits die Erweiterung der inneren Erlebniswelt des Menschen und stellt andererseits wichtige Fähigkeiten für effiziente Kommunikation zur Verfügung. Dabei vereint NLP die Essenzen grundlegender psychologischer Schulen. Im NLP geht es darum Erfahrungen, Perspektiven und Handlungsspielräume basierend auf der Aktivierung aller Sinne zu erweitern. Hierfür werden vor allem die Sprache und Imagination, sowie Übungen genutzt.

NEURO
Alle Sinne aktivieren.

Dieser Begriff kennzeichnet die Gesamtheit unserer Wahrnehmungsprozesse und sinnlichen Erfahrungen (Sehen, Hören, Fühlen, Riechen und Schmecken), die durch das Nervensystem gesteuert werden.

LINGUISTISCH
Sprache nutzen.

Linguistisch steht für die sprachlichen Muster, mit denen wir Erfahrungen kodieren, Informationen verarbeiten, Wahrnehmungen ausdrücken, Botschaften vermitteln und somit in Austausch mit unserer Umwelt und uns selbst treten. Neben der gesprochenen Sprache, gehören dazu ebenfalls die nonverbale Sprache (Gestik, Mimik, Körperbewegungen), Gedanken, sowie die Symbolik (geschriebene Sprache).

PROGRAMMIEREN
Lernprozesse initiieren.

Diese Begriffsbezeichnung meint den
Prozess des Lernens, bzw. die Implementierung ins Unbewusste, durch sinnvoll aufeinander aufbauende Erfahrungen sowie den Zugewinn von Wahlmöglichkeiten für eine zufriedene Lebensführung.


Hypnose

Per Definition ist Hypnose ein vorübergehend veränderter Bewusstseinszustand. Was damit gemeint ist, ist eine Trance, die gewollt herbeigeführt wird. Im Prinzip befinden wir uns dauerhaft in irgendwelchen Trancen, da wir bewusst gar nicht in der Lage wären, alle Impulse, die auf uns einströmen zu verarbeiten. Diese Tatsache kann man sich zu Nutze machen, indem man das Bewusstsein weitestgehend umgeht und sich direkt mit dem Unbewussten unterhält. So werden sehr nachhaltige Veränderungen erzielt.


Wingwave

Das Wingwave Coaching ist eine Kombination verschiedener wissenschaftlich erforschter Methoden.
Als erstes wird das Unbewusste des Klienten mittels des Myostatiktests (Muskelfeedback) nach dem Coachingthema befragt. Durch gezielte
Fragestellung und Spüren des kurzen Schwächemomentes der Fingermuskulatur, wenn das Coaching-thema „getroffen“ wurde, wird das unverarbeitete Thema und die dahinterliegende Emotion eingegrenzt und identifiziert bzw. definiert.
Im Anschluss werden mittels vertikaler Handbewegungen des Coaches auf verschiedenen Ebenen die Augenbewegungen des Klienten beeinflusst. So wird im Wachzustand die REM - Phase (Rapid Eye Movement) des Klienten imitiert, während er sein Coachingthema erlebt. Die REM - Phase sorgt für gewöhnlich während des Schlafes für Ordnung im System. Wenn zu verarbeitende Themen jedoch zu „unverdaulich“ sind bleiben sie zurück und beeinträchtigen unsere Wahrnehmung bzw. unser Erleben. Mittels dieser wach erlebten REM - Phase und der damit verbundenen bilateralen Hemisphärenstimulation löst sich der Knoten und das Thema kann verarbeitet beziehungsweise in den nächsten Schlafphasen „verdaut“ werden.


Reiss Profil - Analyse

Das Reiss Profile ist ein persönlichkeitsorientierter Ansatz aus der Motivationsforschung, der von Dr. Steven Reiss, Professor für Psychologie und Psychiatrie an der Ohio State University in den USA, entwickelt und verbreitet wurde. Es bietet wissenschaftlich abgesicherte Erkenntnisse über die innerste Motivation eines Menschen.
Das Reiss Profile verdeutlicht die grundlegenden Werte, Ziele und Motive der menschlichen Persönlichkeit. Auf Basis von 16 Lebensmotiven wird aufgezeigt, welche individuellen Aspekte das Handeln eines Menschen von innen her bestimmen. Jeder Mensch hat diese 16 Lebensmotive als Bestandteil seiner Persönlichkeit. Die Individualität entsteht durch die unterschiedliche Ausprägung der einzelnen Motive, deren Kombinationsmöglichkeiten über sechsmilliarden (6.000.000.000) verschiedene Persönlichkeitsprofile ergeben können.
Es werden per Online -Test 128 Fragen skaliert beantwortet. Das Testergebnis zeigt die Werte - und Motivausprägung eines Menschen in Bezug auf die kulturelle Norm, abgebildet über die Gauß´sche Normalverteilung. Im Anschluss folgt ein persönliches Auswertungsgespräch, um herauszufinden, ob ein Mensch individuell entsprechend seiner Werte und sogenannten "Traits" eingesetzt ist, bzw. diese im
aktuellen Lebenskontext leben darf und kann. Es geht also darum, persönliche Stärken und ungenutzte Potentiale zu erkennen und zu nutzen. Der Coach kann so Wege aufzeigen, wie jeder Mensch zu mehr Wertschätzung (zu / von sich selbst und Anderen) gelangt. Sowohl im Beruf als auch im privaten Leben.

 

 

Ich freue mich, wenn die kurze Zusammenfassung dessen, was und wie ich es tue, Ihnen gefallen hat und wir uns in Kürze persönlich kennenlernen.

Herzliche Grüße,

Ihr

Marcus Hüppe

© TheWork-online by Marcus Hüppe

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.